News-DisplayNews-DisplayNews-DisplayNews-DisplayNews-DisplayNews-DisplayNews-DisplayNews-DisplayNews-DisplayNews-Display

Pressemitteilung
25.03.2014

didacta 2014: Cyber-Classroom mit zahlreichen Neuerungen

Online-Version, interaktive Whiteboard-Variante und erweitertes Modulportfolio für die 3D-Lernumgebung


Die Visenso GmbH, einer der führenden Anbieter von Visualisierungs- und Virtual Reality (VR)-Software und -Komplettlösungen (Soft- und Hardware), präsentiert vom 25. bis 29. März auf der Bildungsmesse didacta in Stuttgart zahlreiche Neuheiten und verbesserte Features für die Cyber-Classroom school edition – eine interaktive 3D-Lernumgebung für den Einsatz in allgemeinbildenden Schulen.

→ Testen Sie den Cyber-Classroom in Halle 5 auf Stand D11 von Kooperationspartner VS Vereinigte Spezialmöbelfabriken (Schul- und Büromöbelhersteller) und tauchen Sie in die virtuelle Welt des Unterrichts der Zukunft ein.

Der Cyber-Classroom stellt komplexe, schwer erklärbare Lerninhalte aus Schule, Hochschule sowie der beruflichen Aus- und Weiterbildung dreidimensional dar. Mittels iPad (Touch-Steuerung) oder VRiiD (Eingabegerät auf Basis des Wii-Controllers) können die Benutzer interaktiv mit den über 80 Lernmodulen des Cyber-Classroom interagieren.

Neu: Vielfältige Einsatzmöglichkeiten dank Online-Version

Der Cyber-Classroom steht ab sofort als Online-Version zur Verfügung. Diese Variante ermöglicht es, die Lernstation auf allen gängigen Systemen wie PCs oder Laptops, auf denen ein Browser installiert ist, zu nutzen. „Der Cyber-Classroom kann so problemlos in den Schulräumen, die über einen Internet-Anschluss verfügen, genutzt werden“, sagt Martin Zimmermann, Visenso-Geschäftsführer. „Wir haben kontinuierlich an der Weiterentwicklung des Cyber-Classroom gearbeitet und Bedienbarkeit, Software-Ergonomie sowie die Einsatzmöglichkeiten weiter optimiert.“ Derzeit läuft die Online-Version testweise an verschiedenen deutschen Schulen. Gemeinsam mit Evonik Industries, Essen, wird die Pilotphase auch international vorangetrieben. „Als kreativer Bildungssponsor fördern wir die Entwicklung des Cyber-Classrooms nun seit über drei Jahren. Diese interaktive 3D-Technologie verschafft auch dem Chemieunterricht die Chance, seine hochkomplexe Themenwelt attraktiv erleb- und erfassbar zu vermitteln“, sagt Markus König, Konzernmarketing und PR bei Evonik Industries.

Weitere Highlights: Cyber-Classroom für interaktive Whiteboards und neue Lernmodule

Erstmalig steht eine Cyber-Classroom-Version für alle gängigen interaktiven Whiteboards zur Verfügung. Die dreidimensionalen Lerninhalte des Cyber-Classroom werden hierbei einfach auf die digitalen Tafelsysteme projiziert und können mittels Board-Stift oder Finger (Touch-Funktion) bedient werden.

→ Sie wollen sich selbst einen Eindruck vom Cyber-Classroom auf dem interaktiven Whiteboard machen? Hier geht’s zum Demo-Video.

In Kooperation mit Evonik Industries wurde das aktuelle Modul-portfolio mit neuen Chemie-Lernmodulen wie beispielsweise zum Thema Aromaten aufgerüstet. In Zusammenarbeit mit dem Thomas-Strittmatter-Gymnasium und der Perpetuum-Ebner-Stiftung aus St. Georgen entstand zudem das erste fächerübergreifende Themengebiet „Energie“. Die dazugehörigen Module, wie beispielsweise „Fotosynthese“ oder „Geladene Teilchen“ verknüpfen Wissen aus den Fächern Biologie, Mathematik und Physik und erleichtern es den Schülern, fachliche Gesamtzusammenhänge zu verstehen.

Alle Lernmodule des Cyber-Classroom sind zudem nicht nur auf Deutsch, Englisch, Flämisch und Französisch, sondern ab sofort auch in portugiesischer Sprache verfügbar.