News-DisplayNews-DisplayNews-DisplayNews-DisplayNews-DisplayNews-DisplayNews-DisplayNews-DisplayNews-DisplayNews-Display

Aktuelles
29.08.2017

Thomas Strobl besucht uns am Donnerstag 31.08.17 im TZ in St. Georgen, um

... sich zusammen mit MdB Frei persönlich von den Möglichkeiten und Vorteilen der CyberlearnIT-Plattform zu überzeugen.


Innenminister BW Thomas Strobl

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Thorsten Frei besucht der Vorsitzende der CDU Baden-Württemberg sowie stellvertretende Ministerpräsident und Landesminister für Inneres, Digitalisierung und Migration, Thomas Strobl am Donnerstag, 31.08.2017, unseren Cyber-Classroom bei uns im St. Georgener Technologiezentrum, um sich ganz persönlich von den Einsatzmöglichkeiten und Vorteilen des Systems zu überzeugen. Thomas Strobl hat als verantwortlicher Minister die Digitalisierungsstrategie „digital@bw“ ins Leben gerufen, um Baden-Württemberg mit allen verfügbaren Mitteln zum Digitalisierungsspitzenreiter in Deutschland, Europa und der Welt zu machen.

Die fortschreitende Digitalisierung bestimmt unser heutiges Leben. Sie bietet große Chancen in den verschiedensten Lebensbereichen. Die Produktion wird effizienter und individueller auf Kundenwünsche abgestimmt. In der Pflege können körperlich schwere Arbeiten bald von autonomen Systemen wie vollautomatische Rollstühle erledigt werden. Und die Vernetzung der eigenen vier Wände macht das tägliche Leben schon heute im eigenen Heim in vielen Aspekten angenehmer und sicherer.

Noch ist die Digitalisierung vor allem unter dem Label „Industrie 4.0“ ein Erfolgsfaktor für die Leistungsfähigkeit unseres Landes. Klar ist jedoch auch, dass wir uns nicht ausschließlich auf diesen Kernbereich der digitalen Revolution verlassen dürfen. Der Wettbewerb um die besten Lösungen in diesem Segment wird immer intensiver. Wir müssen uns ständig weiterentwickeln und nach neuen Lösungen und Anwendungsmöglichkeiten suchen. Ganz zentral ist dabei die Bildung. Schließlich ist Bildung der Rohstoff Deutschlands. Deshalb müssen wir unsere Kinder frühzeitig an die Lern- und Gestaltungsmöglichkeiten des digitalen Zeitalters heranführen. Dazu braucht es innovative Klassenräume mit modernster Technik, schnellen Internetanschlüssen und auf digitale Inhalte abgestimmte Lernkonzepte. 

Wir haben unsere gemeinsame Vision vom virtuellen Lernen bereits sehr erfolgreich mit unseren schulischen Partner, die Schulleiter von Fürstenberg-Gymnasium Donaueschingen, Thomas-Strittmatter-Gymnasium St. Georgen und der Staatlichen Feintechnikschule Schwenningen, umgesetzt. Unser Ansatz ist es, digitale 3D-Medien aus der Industrie in ein schlüssiges Konzept des virtuellen Lernens zu überführen. Unser Ziel: Unsere bereits entwickelte digitale Lernumgebung Cyber-Classroom soll zunächst flächendeckend in der Region, dann weit darüber hinaus zum Einsatz kommen.