Professor Dr. Anne Bamford, GBProfessor Dr. Anne Bamford, GBProfessor Dr. Anne Bamford, GBProfessor Dr. Anne Bamford, GBProfessor Dr. Anne Bamford, GBProfessor Dr. Anne Bamford, GBProfessor Dr. Anne Bamford, GBProfessor Dr. Anne Bamford, GBProfessor Dr. Anne Bamford, GBProfessor Dr. Anne Bamford, GB


Professor Dr. Anne Bamford,

Leiterin der international Research Agency und Director of Education, London, leitete eine Gruppe von Forschern und stellte umfassende Untersuchungen an, wie der Einsatz stereoskopischer 3D-Inhalte sich auf das Lernverhalten von Schülern auswirkt.


"LEARNING IN FUTURE EDUCATION"


Ein europaweites Pilotprojekt zeigt, wie sich das Lernverhalten der Schülerverbessern kann, wenn im Unterricht 3D-Inhalte eingesetzt werden.

Die Studie wurde in 7 Ländern in Europa durchgeführt. Der Schwerpunkt lag auf Schülern im Alter zwischen 10 und 13 Jahren mit naturwissenschaftlichem Unterricht. An dem Forschungsprojekt nahmen 740 Schüler, 47 Lehrer und 15 Schulen in Frankreich, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Türkei, England und Schweden teil.

Die Studie zeigt, dass 3D-Inhalte im Unterricht einen großen Einfluss auf die Leistung der Klasse hat.

Es wurden Schüler, die dem herkömmlichen 2D Unterricht beiwohnten, mit einer 3D Projektklasse verglichen. Dabei standen die Aspekte Verständnis, Merkfähigkeit sowie allgemeines Unterrichtsverhalten im Fokus.


Im Verlauf der Studie konnten u.a. folgende Ergebnisse festgestellt werden:

  • Sowohl die Konzentration und Mitarbeit im Unterricht als auch die Testergebnisse der betreffenden Schüler haben sich deutlich gesteigert. In den 3D-Klassen verbesserten sich z.B. die Testergebnisse der einzelnen Schüler zwischen Eingangs- und Ausgangstest um durchschnittlich 17 Prozent, in den 2D-Klassen hingegen nur um 8 Prozent.
  • Die Lehrer gaben an, dass das Verständnis in den 3D-Gruppen tiefer ausgeprägt war.
  • Lehrer und Schüler schlugen kreative Wege vor, um 3D erfolgreich in den Lehrplan einzubinden. Die Lehrer waren der Ansicht, dass 3D-Animation es ihnen ermöglicht, Themen tiefer und in kürzerer Zeit als mit herkömmlichen Lehrmethoden zu vermitteln.

An dieser Studie war der Kooperationspartner von imsimity für Aktiv-Stereo Projektion, die NEC Display Solutions Europe GmbH, beteiligt.




„In den 3D-Klassen gab es einen echten „Wow-Effekt“. Die Schüler sind viel zu interessiert, als dass sie den Unterricht stören würden. Sie sind bei der Sache und machen keinen Unsinn. Ich würde das gerne weiterhin auch bei zukünftigen Themen einsetzen.“
Zitat eines Lehrers, LiFE1 Studie 2011